Mit BEM die Produktivität erhöhen und Ausfallkosten senken

 

Laut dem DAK Gesundheitsreport 2020 entfällt der größte Teil des Krankenstandes auf langfristige Erkrankungen. Rund 45,4% der AU-Tage entfallen auf nur 4% der Krankheitsfälle. Bei diesen Fällen handelt es sich um eine Langzeitarbeitsunfähigkeit von insgesamt mehr als sechs Wochen.

Geht man von ca. 40,3 Mio. Erwerbstätigen und einem Verlust der Bruttowertschöpfung von ca. 74.600€ aus, so beträgt der Produktivitätsverlust für Deutschland ca. 145 Mrd.€. (Quelle: BAuA 2020) Es lohnt sich also die Anzahl und die Dauer der langfristigen Erkrankungen zu reduzieren. Um dabei die Personalkosten für den Arbeitsausfall sowie gegebenenfalls für Ersatzpersonal einzusparen, bedarf es einer ganzheitlichen Gesundheitsprävention und -förderung im Unternehmen. 

 

 

 
   

 

Related Articles